Das sollten Sie unbedingt beachten,

um Ihre IPL-/CPL-Behandlung zum Erfolg zu führen

Bevor Sie sich einer dauerhaften Haarentfernung mit IPL-/CPL-Licht unterziehen, haben Sie einiges zu beachten, um größtmöglichen Erfolg zu erzielen.

 

1.    Sind Sonnenbäder erlaubt?

Da das Licht (Wellenlänge 600 bis 950nm) durch den Farbstoff Melanin im Haar in Wärme umgewandelt wird, um dadurch die Haarwurzel zu veröden, ist es wichtig, dass das Haar stets dunkler als die Haut ist. Vorsicht also im Behandlungszeitraum mit Sonnenbädern. Verwenden Sie in diesem Fall einen hohen Lichtschutzfaktor. Geeigneten und günstigen UV-Schutz mit hohem Lichtschutzfaktor erhalten Sie im Kosmetikstudio Rosi.

 

2.    Ist Zupfen, Epilieren und Rasieren erlaubt?

Wie unter Punkt 1 beschrieben, brauchen wir das Haar als Wärmeleiter. Ist dieses durch Zupfen entfernt, zieht sich die Behandlungsdauer unnötig in die Länge, da auf den nächsten Wachstumszyklus des gezupften Haares gewartet werden muss. Also ist Zupfen und epilieren verboten. Rasieren hingegen ist erlaubt, da das Haar nur oberflächlich abgeschnitten wird. Jedoch sollte das letzte Mal 3 bis 4 Tage vor der Behandlung rasiert werden.

 

3.    Kann ein geschminktes Gesicht behandelt werden?

Bitte schminken Sie sich vor der Behandlung mit IPL-/CPL-Licht nicht.

 

4.    Darf ich ein Deo oder Parfum verwenden?

Alkoholhaltige Deos und Parfums sind verboten. Bitte vorher nicht auftragen.

 

5.   Vor, während und nach der dauerhaften Haarentfernung mit IPL-/CPL-Licht bitte keine Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen.