Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie lange gibt es die IPL-/CPL-Technologie von Depilight?

Bereits seit über 10 Jahren ist die IPL-/CPL-Technologie im Einsatz. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien wird diese Technologie mit über 90% Erfolgsquote angewendet.

 

Woher weiß ich, dass die Behandlung wirklich funktioniert?

Während der Anwendung spüren Sie ein Pieksen, ähnlich einem Nadelstich und kurzfristig ein Wärmegefühl an der behandelten Stelle. Die Haare fallen innerhalb kurzer Zeit aus. Sie können nach ein paar Tagen ganz einfach testen, ob Ihre Haarwurzel verödet wurde. Wenn Sie am Haar ziehen, fällt es aus, ohne dass Sie etwas spüren.
 

Was muss ich vor der IPL-/CPL-Bahandlung beachten?

Bevor Sie sich einer dauerhaften Haarentfernung mit IPL-/CPL-Licht unterziehen, haben Sie einiges zu beachten, um größtmöglichen Erfolg zu erzielen.

Da das Licht (Wellenlänge 600 bis 950nm) durch den Farbstoff Melanin im Haar in Wärme umgewandelt wird, um dadurch die Haarwurzel zu veröden, ist es wichtig, dass das Haar stets dunkler als die Haut ist. Vorsicht also im Behandlungszeitraum mit Sonnenbädern. Verwenden Sie in diesem Fall einen hohen Lichtschutzfaktor. Geeigneten und günstigen UV-Schutz mit hohem Lichtschutzfaktor erhalten Sie im Kosmetikstudio Rosi.

Wir brauchen also das Haar als Wärmeleiter. Ist dieses durch Zupfen entfernt, zieht sich die Behandlungsdauer unnötig in die Länge, da auf den nächsten Wachstumszyklus des gezupften Haares gewartet werden muss. Also ist Zupfen und epilieren während der gesamten Behandlungsdauer verboten. Rasieren hingegen ist erlaubt, da das Haar nur oberflächlich abgeschnitten wird. Jedoch sollte das letzte Mal 3 bis 4 Tage vor der Behandlung rasiert werden. 

Bitte schminken Sie sich vor der Behandlung mit IPL-/CPL-Licht nicht.

Alkoholhaltige Deos und Parfums sind verboten. Bitte vorher nicht auftragen.

Vor und während der dauerhaften Haarentfernung mit IPL-/CPL-Licht bitte keine Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen.

 

Warum muss die Behandlung 8 bis 10 Mal wiederholt werden?

Unser Haar unterliegt unterschiedlichen Wachstumsphasen. Wir können immer nur das Haar entfernen, welches sich gerade im aktiven Wachstum befindet. Schon bei der nächsten Wachstumsphase, können die nächsten aktiven Haare entfernt werden.

 

 

Sind die Haare wirklich ein für allemal entfernt?

Ja. Die aktiven Haare sind für immer entfernt. Ein bis zwei Jahre nach der Behandlung können jedoch vereinzelt wieder Haare wachsen. Das heißt nicht, dass die Behandlung keinen Erfolg hatte. Die nachwachsenden Haare waren zum Behandlungszeitpunkt nicht in der Wachstumsphase. Auch hormonbedingt kann es vereinzelt zu erneutem Haarwachstum kommen, welches jedoch mit einer kurzen Nachbehandlung ebenfalls wieder beseitigt werden kann.

 

Können wirklich Haare aller Farben entfernt werden?

Um als Wärmeleiter zu fungieren, benötigt das Haar den Farbstoff Melanin. Ist der nicht mehr bis zur Haarwurzel vorhanden, kann eine dauerhafte Haarentfernung nicht erfolgreich vorgenommen werden.

 

Was muss ich nach jeder Behandlung beachten?

Bis ca. eine Woche nach der Behandlung muss auf Sonnenbäder ohne Schutzcreme verzichtet werden, um eine eventuelle Pigmentierung der Haut zu verhindern.

 

Sind irgendwelche Nebeneffekte bekannt?

Es sind keine bleibenden Nebeneffekte bekannt. Kurz nach der Behandlung können Rötungen auftreten, die innerhalb kurzer Zeit wieder verschwinden.

 

Kann jeder Behandelt werden?

Wenn Sie an Hautreizungen, Hautkrankheiten oder anderen Erkrankungen leiden, oder Medikamente einnehmen, die einer Haarentfernung entgegenstehen, fragen Sie bitte Ihren Arzt, ob Sie sich einer dauerhaften Haarentfernung mit ILP-/CPL-Licht unterziehen können.

Sollten Sie schwanger sein, kann eine Behandlung am Bauch, an der Bikini-und Intim-Zone zum Schutz des Ungeborenen nicht vorgenommen werden. Es liegen hier zwar noch keine Studien vor, die von einer Gefährdung des Ungeborenen ausgehen, aber Sicher ist Sicher.

Minderjährige benötigen die schriftliche Zustimmung eines Elternteils.